Ev.-Luth. St. Johanniskirchengemeinde Malchin
Ev.-Luth. St. Johanniskirchengemeinde Malchin

Musicalfreizeit „Gerempel im Tempel“

Großes Gerempel gab es in der Karwoche in der St. Johanniskirche Malchin: 17 Kinder aus den Kirchengemeinden Gielow, Hohen Mistorf, Malchin und Rittermannshagen haben 4 Tage lang  das Musical „Gerempel im Tempel“ einstudiert. Wir haben gemeinsam gesungen, gespielt, gegessen, gelacht und vieles mehr. Die drei jugendlichen Teamer Cecile, Lia und Florian waren für uns eine große Unterstützung und für die Kinder sorgten sie vor allem für unterhaltsame Pausen. Für das tägliche Mittagessen wurden wir täglich von verschiedenen Gemeindegliedern versorgt: es war durchgehend lecker und vielseitig.
Am Ostermontag haben wir unserer Ergebnis in der Marienkapelle präsentiert. Es war sehr anrührend die Kinder auf der Bühne zu erleben. Vor einem großen Publikum haben sogar die Kleinsten ein Solo gesungen.
Herzlichen Dank allen TeilnehmerInnen und UnterstützerInnen dieses Projektes!

Uta Lück, Gemeindepädagogin Hohen Mistorf
Marie-Luise Schwemer, Gemeindepädagogin Malchin

Bild "Aktuelles:Musicalfreizeit_02.jpg"    Bild "Aktuelles:Musicalfreizeit_01.jpg"

Bild "Aktuelles:Musicalfreizeit_03.jpg"



Fahrt nach Taizé

Vom 5.-13. Mai 2018 ist eine Fahrt mit Jugendlichen (ab 15 Jahren) nach Taizé geplant, organisiert von der Regionalstelle in Güstrow.
Taizé ist ein kleiner Ort in Frankreich, in dem eine ökumenische Bruderschaft von ca. 100 Brüdern lebt. Im Frühjahr und Sommer kommen dort jede Woche Tausende junge Menschen aus der ganzen Welt zusammen. Wer nach Taizé kommt, ist eingeladen, im gemeinsamen Gebet und Gesang, in Stille, im persönlichen Nachdenken und Gesprächen mit anderen, nach Gemeinschaft mit Gott zu suchen.
Ein Aufenthalt in Taizé kann helfen, Abstand zu gewinnen vom Alltag, ganz verschiedene Menschen kennenzulernen und über ein Engagement in Kirche und Gesellschaft nachzudenken.

Frère Alois, Prior von Taizé: So viele, verschiedene Jugendliche hier auf dem Hügel versammelt zu sehen, gleicht einem Fest und gibt uns Hoffnung, dass ein Zusammenleben in Frieden möglich ist.

Die dreimaligen Tagesgebete in Taizé leben von den meditativen Gesängen.
Ähnliche Gebete gibt es in unserer Gemeinde einmal im Monat. Dazu lade ich Euch herzlich ein: 19 Uhr, am zweiten Montag im Monat (12.03. / 09.04. / 14.05.2018)

Wenn Du mit nach Taizé fahren möchtest, melde Dich bei Marie-Luise Schwemer oder Pastor Hasenpusch. Für noch mehr Informationen über Taizé kannst Du auch im Internet nachschauen: http://www.taize.fr/de



Besuchsdienst

Das Besuchen von Kranken und Gefangenen hat in der christlichen Tradition einen hohen Stellenwert und findet sich unter den sogenannten „Werken der Barmherzigkeit“. Grundlage ist die Aufzählung, die wir im 25. Kapitel des Matthäusevangeliums finden. Besuchen ist also nicht nur etwas, das die hauptamtlichen Mitarbeiter unserer Gemeinde zu ihren Aufgaben zählen, sondern ist der ganzen Gemeinde anbefohlen. Damit sind nicht nur Besuche zu Geburtstagen gemeint. Auch in anderen Situationen ist es gut, wenn sich jemand Zeit für uns nimmt, uns zuhört, uns aus dem Leben der Gemeinde berichtet. Vielleicht kann jemand aus gesundheitlichen Gründen das Haus nicht verlassen. Vielleicht traut sich jemand wegen des Wetters nicht, sich auf den Weg zum Gottesdienst oder zu unseren anderen Veranstaltungen zu gehen. Vielleicht ist jemand neu in unserer Gemeinde und es fehlt der Mut oder die Zeit, in die Gruppen und Kreise zu kommen.

In unserer Gemeinde gibt es bereits eine kleine Gruppe von Menschen, die sich auf den Weg zu anderen machen, um sie zu besuchen. Dieser Kreis sucht Verstärkung.
Wenn Sie Interesse daran und Zeit dafür haben, sich anzuschließen, sind Sie herzlich eingeladen.

Gerne können Sie Pastor Hasenpusch ansprechen oder sich auch an Ihre Kirchenälteste Manja Eutin wenden.