Ev.-Luth. St. Johanniskirchengemeinde Malchin
Ev.-Luth. St. Johanniskirchengemeinde Malchin

Unterstützung für den nächsten Bauabschnitt aus dem Strategiefonds des Landes

Die Arbeiten am Dach und der Fassade des Hauptschiffs der St. Johanniskirche sind abgeschlossen. Nun soll als vorerst letzter Bauabschnitt die Sanierung des Daches und der Fassade des Nordseitenschiffs in Angriff genommen werden.
Große Unterstützung für dieses Vorhaben erhielt unsere Gemeinde am 15. Juli 2021 in Form eines Förderbescheides über 175.000,- Euro aus dem Strategiefonds des Landes Mecklenburg-Vorpommern. Die Justizministerin Katy Hoffmeister und der Landtagsabgeordnete Marc Reinhardt überbrachten den Bescheid, den die Vorsitzende des Kirchengemeinderates Heike Schröder und Pastor Markus Hasenpusch für die Kirchengemeinde dankend entgegennahmen.
Zum Förderbescheid übergab Marc Reinhardt der Gemeinde auch zwei Exemplare der Dokumentation des Projekts „Wir lassen die Kirche im Dorf“, das der Erhaltung von Kirchen im ländlichen Raum dient.
Karsten Hub, der zuständige Baubeauftragte der Kirchenkreisverwaltung, und der betreuende Bauingenieur Peter Blümel erläuterten den Besuchern die bisher erfolgten Arbeiten an der Kirche, die bestehenden Schäden am Nordseitenschiff und die geplanten Maßnahmen.
In diesem Jahr soll die Ausschreibung der geplanten Arbeiten erfolgen und im nächsten Jahr die Ausführung. Foto: M. Hasenpusch

Bild "Aktuelles:MH_WEB_IMG_1428.jpg"



Sicherungsarbeiten am Kirchturm

Bild "Aktuelles:MH_WEB_Reparatur-3_2.jpg"Am Abend des 25. Juli wurde der Schaden entdeckt: am Kirchturm hatte sich oberhalb der Besucherplattform in ca. 65 Metern Höhe ein Traufgesims gelöst und hing im Blitzableiter fest. Einzelne Verkleidungsteile waren bis auf den Boden vor der Kirche gestürzt und hatten zwei Dachziegel auf der Marienkapelle beschädigt.
Die alarmierte Malchiner Feuerwehr sperrte zunächst mit Unterstützung der Malchiner Polizei das Areal und die Straße um den Kirchturm, um die Gefährdung für Passanten und den Straßenverkehr auszuschließen.
Anschließend sicherten Kameraden der Malchiner Feuerwehr mit Unterstützung des Dachdeckers Sten Flashaar aus Gielow das gelöste Gesims, damit es nicht abstürzen konnte.
Bereits am Mittwoch, dem 28. Juli, konnte die sichere Befestigung des Traufgesimses durch zwei Mitarbeiter einer Firma, die sich auf gerüstlose Höhenarbeiten spezialisiert hat, erfolgen.
Die Sperrung des Platzes vor dem Kirchturm konnte nun aufgehoben und der Turm wieder für Besucher freigegeben werden.
Ein besonderer Dank gilt der Freiwilligen Feuerwehr Malchin und der Malchiner Polizei für die schnelle Hilfe bei der Sicherung und Absperrung und Dachdecker Sten Flashaar für seinen Einsatz bei der Notsicherung.
Dass bei dem Schaden niemandem etwas passiert ist und die Reparatur so schnell erfolgen konnte, ist ein großes Geschenk. Foto: M. Hasenpusch



Bild "Aktuelles:MH_WEB_Schild-Kirche-1_2.jpg"Die Farbe der Schrift war verblasst und kaum noch zu lesen. Dank des Einsatzes von Malermeister Udo Dohms ist das Schild mit den Daten der St. Johanniskirche nun wieder gut zu lesen.
Vielen Dank dafür! Foto: M. Hasenpusch


















Besuchsdienst

Das Besuchen von Kranken und Gefangenen hat in der christlichen Tradition einen hohen Stellenwert und findet sich unter den sogenannten „Werken der Barmherzigkeit“. Grundlage ist die Aufzählung, die wir im 25. Kapitel des Matthäusevangeliums finden. Besuchen ist also nicht nur etwas, das die hauptamtlichen Mitarbeiter unserer Gemeinde zu ihren Aufgaben zählen, sondern ist der ganzen Gemeinde anbefohlen. Damit sind nicht nur Besuche zu Geburtstagen gemeint. Auch in anderen Situationen ist es gut, wenn sich jemand Zeit für uns nimmt, uns zuhört, uns aus dem Leben der Gemeinde berichtet. Vielleicht kann jemand aus gesundheitlichen Gründen das Haus nicht verlassen. Vielleicht traut sich jemand wegen des Wetters nicht, sich auf den Weg zum Gottesdienst oder zu unseren anderen Veranstaltungen zu gehen. Vielleicht ist jemand neu in unserer Gemeinde und es fehlt der Mut oder die Zeit, in die Gruppen und Kreise zu kommen.

In unserer Gemeinde gibt es bereits eine kleine Gruppe von Menschen, die sich auf den Weg zu anderen machen, um sie zu besuchen. Dieser Kreis sucht Verstärkung.
Wenn Sie Interesse daran und Zeit dafür haben, sich anzuschließen, sind Sie herzlich eingeladen.

Gerne können Sie Pastor Hasenpusch ansprechen oder sich auch an Ihre Kirchenälteste Manja Eutin wenden.